In diesem Abschnitt:

Charkiw

Geschichte

Sehenswürdigkeiten

Veranstaltungen

 

Home

Zurück zu: Ukraine sehen

 

Charkiw

Charkiw (Schreibweise auch: Charkow) ist die zweitgrößte Stadt der Ukraine nach Einwohnern und liegt im Nordosten des Landes. Als Mittelpunkt eines dicht besiedelten Ballungsraums, nimmt die Stadt in Hinsicht auf wirtschaftliche, wissenschaftliche und Kulturelle Bedeutung die führende Rolle für eine große Region ein.

Charkiw und seine Umgebung sind ein bedeutendes Industriezentrum. Große Fabriken aus der Luftfahrt-, Elektronik- und Rüstungsindustrie haben ihre Hauptquartiere und Produktionsstätten in der Stadt. Die Region verfügt über einen kleinen internationalen Flughafen und hat Bahnverbindungen zu anderen ukrainischen Städten. Innerhalb der Stadt sorgen die Metro und viele Buslinien für den Nahverkehr.

Das Stadtbild formiert sich an den Ufern von drei hier zusammenfließenden Flüssen, aus denen sich das Seversky Donets- Becken bildet, das wiederum einen Stausee nahe der Stadt füllt. Die Region rund um Charkiw wird oft als Sloboda Ukraine bezeichnet, eigentlich ein historischer Begriff für das im 17. und 18. Jahrhundert von den Kosaken geprägte Gebiet. Heute ist Charkiw Verwaltungssitz des gleichnamigen Oblast (Provinz) mit einer Einwohnerzahl von über 2,5 Millionen und einer Fläche, die rund 5% des gesamten ukrainischen Staatsgebiets ausmacht. Der Oblast hat im Osten eine gemeinsame Grenze mit Russland. Die ukrainische und die russische Sprache sind unter der Bevölkerung der Region zu je etwa 50% verteilt.   

Kharkiv

Überblick Charkiw

Lage

Nordosten der Ukraine

Kharkiv

Einwohner

1,431 Millionen

Gründungsjahr

1654

Die Stadt selbst wird offiziell in neun Raions (Stadtbezirke) eingeteilt. Der Mittelpunkt ist der Freedom Square, einer der größten innerstädtischen Plätze in Europa mit einer Länge von etwa 700 Metern. Der Platz war 1931 erbaut worden und ist, zusammen mit den ihn umgebenden Gebäuden, ein Beispiel für die stalinistische Architektur. Da die Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg in weiten Teilen zerstört oder schwer beschädigt war, kann man diesen Baustil überall in der Stadt finden. Charkiw war die Hauptstadt der ukrainischen Sowjetrepublik von 1919 bis 1934.

Abgesehen von ihrer Bedeutung als Industriestadt ist Charkiw auch ein bedeutsamer Bildungsstandort. Hier befinden sich nicht weniger als 13 staatliche Universitäten und zahlreiche weitere Einrichtungen der höheren Bildung. Das führt dazu, dass rund 150.000 Studentinnen und Studenten in der Stadt leben. Die Universitäten bringen viele wissenschaftliche Forschungsinstitute mit sich, während die verhältnismäßig junge Bevölkerung für eine lebendige kulturelle Szene in der Stadt sorgt, in der es viele Theater und Kunstgalerien sowie mehrere über das Jahr stattfindende Musikfestivals gibt.

Das Klima in der Region Charkiw wird meteorologisch als “feucht-kontinental” beschrieben, üblicherweise mot viel Schnee im Winter, vor allem im Januar und Februar. Dazu gibt es eine regnerische Saison im Frühsommer und Temperaturen im Juli und August oft in den oberen 20°ern oder sogar in den 30°ern.

 

fb

tw

 

 

Legal