In diesem Abschnitt:

Lwiw

Sehenswürdigkeiten

Altstadt

 

Home

Zurück zu: Ukraine sehen

 

Lwiw

Lwiw (deutsch: Lemberg) ist die wichtigste Stadt im Westen der Ukraine. Die siebtgrößte Stadt des Landes liegt am Fluss Poltwa, unweit der Grenze zu Polen im Westen und den Karpaten im Süden. Lwiws wechselvolle Geschichte spiegelt sich sowohl im Stadtbild als auch im vielseitigen kulturellen Angebot der Stadt wider. Lwiws Bevölkerung besteht zu rund 90% aus ethnischen Ukrainern.

Die Stadt wurde im 13. Jahrhundert von Fürst Daniel gegründet und wurde rund hundert Jahre später von polnischen Truppen unter König unter Kasimir III erobert. Lwiw erhielt eine beständig wachsende Bedeutung und wurde eine der größten Städte unter polnisch-litauischer Regierung. Der Wohlstand der Stadt lockte Eroberungstruppen aus ganz Europa sowie von Osmanen und Kosaken an, doch keiner gelang es, die Stadt einzunehmen. 1772 kam die Region unter österreichische Herrschaft; eine Zeit, die wieder neuen Wohlstand und Wachstum brachte. Im Stadtbild finden sich heute viele Spuren der Habsburg-Zeit. Nach dem Ersten Weltkrieg blieb Lwiw trotz Angriffen ukrainischer Truppen polnisch bis zum Zweiten Weltkrieg, als sowohl sowjetische als auch deutsche Besatzer Massenmorde in der Stadt verantworteten. Nachdem Lwiw zur Sowjetunion kam, wurden viele Zeugnisse des polnischen Erbes ausgelöscht. Die Stadt war ein Zentrum der politischen Revolutionen 2004 und 2014, als sie sich für von Präsident Janukowitschs Regierung unabhängig erklärte und die Euromaidan-Bewegung stark unterstützte. 

Lviv

Überblick Lwiw

Lage

Westen der Ukraine

Lviv

Einwohner

729.800

Gründungsjahr

1240

Lwiws Altstadt wurde 1998 zum Weltkulturerbe ernannt. Die Gegend rund um den Ploshcha Rynok (Marktplatz) ist die wichtigste Sehenswürdigkeit für die vielen internationalen Touristen, welche die Stadt anzieht, zum Teil wegen der interessanten Mischung verschiedener europäischer Architekturstile, die man hier findet. Ein weiterer wichtiger Grund ist die Tatsache, dass sich in diesem Teil der Stadt eine große Zahl von Theatern, Kunstgalerien und Ateliers befindet und er außerdem für viele kulturelle Events das ganze Jahr über als Kulisse dient. Zudem sind in dieser Gegend zahlreiche historische Kirchen und Denkmäler konzentriert. Unter den wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind das Oper- und Ballettheater und die Nationale Kunstgalerie, das größte Museum seiner Art des Landes. Viele Parks und Grünanlagen ergänzen das sehenswerte Stadtbild.

Die Stadt ist Standort verschiedener Einrichtungen für Forschung, Wissenschaft und höhere Bildung, einschließlich der Iwan-Franko-Universität und hat sich in jüngerer Vergangenheit zu einem Zentrum des ukrainischen Verlagswesens entwickelt. Allgemein betrachtet jedoch liegt die wirtschaftliche Situation von Lwiw und der Region etwas unter dem nationalen Durchschnitt, zum Beispiel was das verfügbare Monatseinkommen angeht. Wichtige wirtschaftliche Faktoren sind die Branchen Elektronik, Fahrzeugbau und Softwareentwicklung. Am Stadtrand befindet sich der internationale Flughafen, der 2012 umfassend renoviert wurde. Von dort aus bestehen einige internationale Direktverbindungen zu anderen europäischen Städten, darunter München und Wien. 

 

fb

tw

 

 

Legal